Die Schöne und das Biest (2018)

 

 

 

 

 

Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

(Antoine de Saint-Exupéry)

 

Nach der Tragödie „Romeo & Julia“ (2016) und der Komödie „Tartuffe“ (2017) stand in diesem Theaterherbst traditionell wieder ein Kinder- und Familienstück auf dem Spielplan des Theater Blönried: Wir bringen das bekannte Märchen „Die Schöne und das Biest“ auf die Bühne.

 

Unsere selbst geschriebene Fassung ist anders, als die gängige Version eines großen amerikanischen Filmkonzerns, benutzt aber die gleiche Vorlage: das französische Volksmärchen „La Belle et la Bête“ von Jeanne-Marie Leprince de Beaumont aus dem 18. Jahrhundert

 

Ein junger Prinz wird aufgrund seiner Oberflächlichkeit und Eitelkeit von einer Fee in ein Biest verwandelt und verflucht. Mit ihm wird auch sein ganzer Hofstaat verzaubert. Nun muss der Prinz seine innere Schönheit entwickeln, um die Liebe einer Frau gewinnen zu können. Gelingt ihm dies, und erhält er ihre Einwilligung zur Heirat, bevor die Rosen der Fee verwelkt sind, so löst sich der Fluch. Als Belle, die schöne aber ziemlich eigensinnige Tochter eines verarmten Kaufmanns, ins verwunschene Schloss kommt, geben sich alle die größte Mühe. Wird es gelingen, den Fluch der Fee zu lösen?

 

In einer Zeit, in der der äußere Schein oftmals mehr über den Wert eines Menschen bestimmt, ist unsere Blönrieder Fassung ein Plädoyer für die Kraft der inneren Werte. Erleben Sie eine verzaubernde Theaterinszenierung mit anrührenden und humorvollen Szenen, gespielt von 26 SchauspielerInnen von der 7. bis zur 12. Klasse. Freuen sie sich auf fantasievolle Kostüme, live gespielte Musikuntermalung, Tanzeinlagen, überraschende Bühneneffekte und Lichttechnik auf professionellem Niveau.

Kurzum: Eine unterhaltsame, anrührende Inszenierung für die ganze Familie!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Theater Blönried