FUNNY MONEY (2010)

Funny Money

 

Funny Money

Mit einer kleinen Besetzung (8 Spieler) wagten die Blönrieder 2010 – zusätzlich zu den Terminen

in St. Johann - eine kleine Tournee.

Diese Kampagne führte das Theater Blönried unter anderem nach Ravensburg, Wilhelmsdorf,

Mochenwangen und in das Kammertheater Karlsruhe.

 

 

Zum Stück

Der bekannte englische Dramatiker Ray Cooney hat mit Funny Money ein freches Stück voller Witz

und Tempo geschrieben, das die jungen Spieler in einer etwas jugendlicheren Fassung präsentierten:

Jean, die Frau eines einfachen Büroangestellten bereitet für ihren Mann Henry eine kleine

Geburtstagsparty vor. Eingeladen sind Betty und Vic, ein befreundetes Ehepaar. Es könnte ein netter

Abend werden in der kleinen Wohnung im Herzen Londons. Als der Gatte jedoch von der Arbeit

nach Hause kommt, hat er sich sonderbar verändert. Erst als Jean  fast einem Nervenzusammenbruch

nahe ist, gibt er sein Geheimnis preis...

 

Im Bestreben immer wieder neue Theater-Wege zu gehen und andersartige Stücke aufzugreifen, fiel 2010 die Wahl auf diese Boulevard-Stück. Turbulenzen, krimi-nalistische Spannung und Witz kennzeichnen das Werk. Es erforderte von den Spielern eine außerordentliche Präzision im Timing und nuancierte, temporeiche Dialoge. 

Nach den großen Besetzungen der vergangenen Jahre ("Peter Pan", "Cyrana") bot sich diese (scheinbar) leichte Kost für eine kleine Spieler-Gruppe an. Aber nicht nur den Akteuren verlangten die dynamischen Verwicklungen einiges ab, sie forderten auch ein hellwaches Publikum mit einem Sinn für den frechen englischen Humor.

 



Ray Cooney

Der 1932 in London geborene Dramatiker und Schau­spieler gilt als der zur Zeit erfolgreichste englische Bühnenautor. 2005 wurde er für sein Schaffen von der Queen geadelt. Die Liste seiner von absurder Komik geprägten Stücke ist lang. Neben „Außer Kontrolle" und „Lügen haben lange Beine" gilt „Funny Money" als sein bekanntestes Werk.





Funny Money, Ensemble
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Theater Blönried