PETER PAN (2006)

Wer kennt nicht James M. Barries Erzählung von Peter Pan, dem Jungen, der nicht groß, werden will? Das Erwachsen-Werden ist ihm gar nicht verlockend und so schafft er sich das "Nimmerland", ein Traumgebilde, in dem er mit den verlorenen Kindern ein Leben voller kindlichem Spaß und Abenteuern führt. Ihr Widersacher ist Kapitän Hook, Anführer einer Piratenbande, die den Kleinen ihr Kindsein missgönnt. Eines Tages begegnet Peter auf der Suche nach neuen Geschichten In der Realwelt den Kindern der Familie Regel­mann...

Wir haben dem Stück eine Rahmenhandlung verpasst: Ein gewisser Herr Haken träumt sich in die Rolle des Erziehers von anno dazumal. Als er wieder aufwacht, ist die Ge­schichte vom Nimmerland vorbei. Alles nur ein Traum?

Das Stück konfrontiert die Erwachsenen in ihren Alltagszwängen, in ihrem logischen und oft verplanten Vorgehen mit der Haltung der Nimmerland-Kinder: übermütig, lebensfroh und nicht zeitgebunden.

Peter Pan bot sich in diesem Jahr als Stück an. Wir suchten ein Spiel für viele Akteure (18 neue) und eines, das alle Sinne anspricht, ein Spektakel aus Sprachen, Musik, Farben, Licht und Geräuschen. So hoffen wir, dass der Abend zu einem Erlebnis für die gesamte Familie wird, eines, das Jung und Alt gleichermaßen anspricht nach dem Motto:

.. und die Phantasie bekommt Flügel."



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Theater Blönried